Auto-News
Anzeige

Eingeschränkte Fahrtüchtigkeit: Diabetiker

14.10.2006
Vorübergehend nicht mehr Auto fahren dürfen Diabetiker, wenn sie auf Humaninsulin umgestellt werden. In der Umstellungsphase ist die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt, da es zu einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) kommen kann. Dabei werden Betroffene unruhig und zittern; nach einem Bericht der "Ärzte-Zeitung" kann es innerhalb weniger Minuten zum Unterzucker-Schock kommen, der von Bewusstseinstrübungen und Lähmungen bis zum Koma reicht.

Ärzte, die Patienten mit Diabetes Typ 2 jetzt von kurzwirksamen Insulinanaloga auf Humaninsuline umstellen, müssen auf die eingeschränkte Fahrtüchtigkeit hinweisen. Unterbleibt die Aufklärung, könnte bei einem Unfall der Arzt haftbar gemacht werden . Patienten, die sich trotz der Aufklärung hinter das Steuer setzen und aufgrund der Unterzuckerung einen Unfall verursachen, machen sich strafbar. mid


Die Top 10 News:

Audi will fünften Sieg bei den 24 Stunden Spa

Unternehmensleitbild von 4WHEELS „DER KUNDE ZUERST“ als Anspruch an die eigene Leistung

From Zero to Hero: Audi holt Formel-E-Titel

Strom tanken an Ladestationen von eluminocity im neuen Kompetenzzentrum für E-Mobilität

Audi schließt Analysen seiner V-TDI-Motoren ab

Audi mit legendären Rennwagen beim Eifel Rallye Festival in Daun

Voller Erfolg in China für Audi-Kundenteams

Das neue Top-Modell der Q-Familie: Audi Q8 ab sofort bestellbar

DTM in Zandvoort: Anspruchsvolle Strecke beliebt bei Audi-Piloten

Audi Tradition im Auto Union Silberpfeil zum Silberjubiläum

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige