Auto-News
Anzeige

Eingeschränkte Fahrtüchtigkeit: Diabetiker

14.10.2006
Vorübergehend nicht mehr Auto fahren dürfen Diabetiker, wenn sie auf Humaninsulin umgestellt werden. In der Umstellungsphase ist die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt, da es zu einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) kommen kann. Dabei werden Betroffene unruhig und zittern; nach einem Bericht der "Ärzte-Zeitung" kann es innerhalb weniger Minuten zum Unterzucker-Schock kommen, der von Bewusstseinstrübungen und Lähmungen bis zum Koma reicht.

Ärzte, die Patienten mit Diabetes Typ 2 jetzt von kurzwirksamen Insulinanaloga auf Humaninsuline umstellen, müssen auf die eingeschränkte Fahrtüchtigkeit hinweisen. Unterbleibt die Aufklärung, könnte bei einem Unfall der Arzt haftbar gemacht werden . Patienten, die sich trotz der Aufklärung hinter das Steuer setzen und aufgrund der Unterzuckerung einen Unfall verursachen, machen sich strafbar. mid


Die Top 10 News:

GZA Motors eröffnet Filiale in Bremen

100 Dinge, die du über Autos wissen musst

WACHSTUM UND VERSTÄRKUNG | „4WHEELS WÄCHST UND SUCHT PERSONELLE VERSTÄRKUNG“

Wachstum und Verstärkung | "4WHEELS wächst und sucht personelle Verstärkung"

Dreifachsieg für Audi R8 LMS in Hockenheim

Personalexperte Michael Zondler kritisiert Studie von Ernst & Young - Autoindustrie hat ihre „erotische Blütezeit“ erst noch vor sich

Audi will fünften Sieg bei den 24 Stunden Spa

Unternehmensleitbild von 4WHEELS „DER KUNDE ZUERST“ als Anspruch an die eigene Leistung

Westport Energy Lubricants: Schmierstoffe für alle Industriezweige

IMDS-Anwendertreffen für Automobilzulieferer bietet Gelegenheit zum Austausch

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige