Auto-News
Anzeige

Autozulieferer Mahle übernimmt Elektronikspezialisten

17.03.2017
Autozulieferer Mahle übernimmt Elektronikspezialisten

Der Stuttgarter Autozulieferer Mahle übernimmt den spanischen Elektronikspezialisten Nagares und kauft sich Kompetenz im Bereich der Steuerungselektronik hinzu. Nagares fertigt seit 1971 unter anderem Steuergeräte und Leistungselektronik für elektrische Nebenaggregate und Thermomanagement-Systeme. 2015 hatte das Familienunternehmen mit Sitz in Motilla del Palancar mit 435 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 70 Millionen Euro erzielt.

„Der Einstieg in die Steuerungs- und Leistungselektronik ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu integrierten elektrischen Antrieben und Aggregaten", erklärt Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender der Mahle-Konzerngeschäftsführung. Die Geschäftsfelder des spanischen Unternehmens passen in die Mahle-Division Mechatronik, in der seit 2016 alle Aktivitäten rund um elektrische Antriebe gebündelt sind. Dort werden Elektromotoren sowie elektrische Antriebs- und Mechatroniksysteme entwickelt und produziert. Zum Einsatz kommen die Technologien hauptsächlich in Pkw, Nutzfahrzeugen und Off-Highway-Anwendungen. Damit will Mahle dazu beitragen, das Transportwesen nachhaltiger zu gestalten, die E-Mobilität und Energieeffizienz zu fördern sowie die Schadstoffbelastung durch Fahrzeuge erheblich zu reduzieren.

Weltweit sind in etwa jedem zweiten Fahrzeug Produkte von Mahle verbaut und ist bisher als Zulieferer von Kolbensystemen und Zylinderkomponenten weltbekannt. Da diese Komponenten aber bei Elektromotoren überflüssig sind müssen die Schwaben, unabhängiger von der Verbrennungsmotorentechnik werden. Der Konzern hat 2015 mit rund 76.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 11,5 Milliarden Euro erwirtschaftet und ist mit über 170 Produktionsstandorten in 34 Ländern vertreten. (dpp-AutoReporter/wpr)



Die Top 10 News:

Lexus LC: Serie gewordene Konzeptstudie bestellbar

Dicke Füße: 22-Zöller für den Audi A8

24 h Nürburgring: BMW M6 GT3 in historischem Gewand

Top Service Deutschland 2017: Sixt belegt ersten Platz

Kia plant Automobilwerk in Indien

Škodas neues Kompakt-SUV heißt Karoq

Ein Jahr "JiXing": car2go etabliert flexibles Carsharing in China

Neues Angebot in der SUV-Kompaktklasse: der SKODA KAROQ

Ein halbes Jahrhundert Neoplan-Reisedoppeldecker

GTÜ: Kampf dem Marderbiss - Vorbeugen hilft, hohe Reparaturkosten zu vermeiden

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige