Auto-News
Anzeige

Beim Gebrauchtwagenkauf auf Nummer sicher gehen: Mit einer Fahrzeugprüfung vor Betrügern schützen

12.03.2020
Beim Kauf von gebrauchten PKW kommt es leider immer wieder zu Betrugsfällen. Insbesondere vor manipulierten Tachometern oder versteckten Unfallschäden sollten Verbraucher sich in Acht nehmen. Eine Inspektion durch einen Fachmann kann vor einem Fehlkauf bewahren.

Schäden am Auto fallen oft erst nach dem Kauf auf und können hohe Werkstattkosten verursachen. Auch eine persönliche Besichtigung oder eine Probefahrt vor dem Kauf können mit hohem Aufwand verbunden sein, wenn das Auto, das man im Visier hat, mehrere hundert Kilometer entfernt steht.

Eine Prüfung durch einen Kfz-Experten vor Ort kann Klarheit bringen. Dieser liefert eine neutrale Einschätzung des Fahrzeugzustands, die etwaige Unfallschäden aufdecken und vor unnötigen Reparaturkosten bewahren kann.
Genau diese Leistung bieten diepruefer.de. Das Motto lautet „sehen – prüfen – kaufen“, denn genau in dieser Reihenfolge sollte es ablaufen. Dabei ist es für Verbraucher wohl am besten, das Prüfen dem Fachmann zu überlassen. Dieser untersucht mehr als 150 Punkte und bewertet deren Zustand nach dem Ampelprinzip. Somit ist der im Anschluss online bereitgestellte Bericht auch für Laien verständlich. Außerdem geht hervor, ob zum Beispiel der Kilometerstand plausibel ist oder mit einer bösen Überraschung gerechnet werden muss. Die wichtigsten Merkmale und eventuelle Schäden werden mit Fotos dokumentiert. Kostenpunkt: ab 130,00 €.

Wie läuft eine Prüfung ab?
Ein Kfz-Gutachter kann bei diepruefer.de ganz einfach online beauftragt werden. Anschließend wird ein Gutachter in der Nähe des Autos ausfindig gemacht, der dann direkt mit dem Verkäufer einen Termin zur Besichtigung vereinbart. Über den aktuellen Bearbeitungsstand wird man als Kunde stets per E-Mail informiert.

Eine Begutachtung kann im günstigsten Fall innerhalb weniger Tage erfolgen. Generell ist jedoch davon auszugehen, dass man sich die Zeit für eine persönliche Besichtigung spart – gerade dann, wenn sich der Verkäufer weit weg vom eigenen Wohnort befindet.

Wer führt die Prüfung durch?
Bei diepruefer.de werden Fahrzeugprüfungen grundsätzlich von geschulten Kfz-Sachverständigen durchgeführt. Dabei wird eng mit dem FSP (Partner des TÜV Rheinland) zusammengearbeitet. Somit besteht ein bundesweites Netzwerk von mehr als 700 Sachverständigen. Diese sind neutral und arbeiten unabhängig von Autohäusern und Werkstätten, und das in ganz Deutschland.

Fazit: Besser das Auto vorher prüfen lassen, anstatt die „Katze im Sack“ zu kaufen!


Die Top 10 News:

Nobel – G&B Design Bodykit für die Mercedes S Klasse W222 im GT Look

Aks Automotive ist weiterhin geöffnet

Das Coronavirus und wie Driversline damit umgeht

Beim Gebrauchtwagenkauf auf Nummer sicher gehen: Mit einer Fahrzeugprüfung vor Betrügern schützen

IBSe 2020 – von der Spitzentechnologie zur Serienreife

Kfz Gutachter aus Hannover nun im vierten Jahr

Mercedes Abgasskandal - Weitere 152.000 Fahrzeuge zurückgerufen

Verband der Automobilindustrie (VDA) versucht die Öffentlichkeit offenbar bewusst zu täuschen

Drei weitere Titel für die Kunden von Audi Sport

Sind GPS Ortungsgeräte in Fahrzeugen erforderlich?

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige