Auto-News
Anzeige

Enttäuschung in Kanada: EKS Audi Sport nur Vierter

06.08.2018

Mattias Ekström verpasst das Podium haarscharf. Trotz Raketenstart: Einsatz von Andreas Bakkerud im Halbfinale beendet. Ein verrücktes Rennwochenende mit vielen Höhen und Tiefen: Beim siebten Saisonlauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft im kanadischen Trois-Rivières belegte Mattias Ekström als bester Audi-Pilot mit einem knappen Rückstand Rang vier. Während des ersten Überseerennens der Saison glänzten sowohl Mattias Ekström als auch Teamkollege Andreas Bakkerud mit starken Starts und schnellen Zeiten.Auf dem extrem schnellen Kurs belegte Ekström mit dem an Fahrwerk und Motor verbesserten 580 PS starken Audi S1 EKS RX quattro am Ende des ersten Tages den zweiten Gesamtrang. Im dritten Qualifying kam es zu einem Rennunfall zwischen dem Audi des Schweden und dem Peugeot von Sébastien Loeb, Ekström konnte das Rennen nicht beenden. Mit einem eindrucksvollen zweiten Platz im Halbfinale eroberte er sein Ticket für das Finale, verpasste dort allerdings das Podium um nur 1,2 Sekunden. Andreas Bakkerud zeigte im zweiten Halbfinale vom dritten Startplatz aus einen Raketenstart und setzte sich an die Spitze des Feldes. „Leider hat mich Sébastien Loeb von hinten so unglücklich touchiert, dass ein Aufhängungsteil beschädigt wurde“, berichtete der Norweger. Er gab trotzdem nicht auf, kämpfte sich eindrucksvoll mit seinem Audi noch als Vierter über die Ziellinie. Doch er verpasste knapp den Einzug ins Finale. „Wir hatten in Kanada eine wirklich gute Basis“, fasste Teameigner und Fahrer Mattias Ekström zusammen. „Wir haben seit dem Saisonbeginn beispielsweise unsere Starts stark verbessert. Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir vom ersten Überseerennen der Saison keine Trophäen nach Hause bringen können. Doch die Abstände waren hier sehr klein und auch die Konkurrenz hat hart gearbeitet, sodass einige kleine Fehler größere Folgen hatten. Wir müssen uns weiterhin mit Vollgas vorbereiten, um beim nächsten Rennen in Lohéac zurückzuschlagen." In vier Wochen kehrt die Rallycross-WM nach Europa zurück: Der achte Saisonlauf findet am ersten September-Wochenende in Lohéac (Frankreich) statt. FIA-Rallycross-WM 2018 – 7. Lauf, Trois-Rivières – Resultat Finale 1. Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 5.00,190 Min. 2. Timmy Hansen (S) Peugeot + 0,696 Sek. 3. Sébastien Loeb (F) Peugeot + 2,147 Sek. 4. Mattias Ekström (S) Audi + 3,366 Sek. 5. Petter Solberg (N) Volkswagen + 4,038 Sek. 6. Janis Baumanis (LV) Ford + 9,950 Sek. Fahrerwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 7 von 12 Läufen) 1. Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 195 Pkt. 2. Sébastien Loeb (F) Peugeot 140 Pkt. 3. Timmy Hansen (S) Peugeot 140 Pkt. 4. Andreas Bakkerud (N) Audi 139 Pkt. 5. Petter Solberg (N) Volkswagen 139 Pkt. 6. Mattias Ekström (S) Audi 134 Pkt. Teamwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 7 von 12 Läufen) 1. PSRX Volkswagen Sweden 334 Pkt. 2. Team Peugeot Total 280 Pkt. 3. EKS Audi Sport 273 Pkt. Fotos Ergebnisse und Punktestände Basisinfo: Audi in der Rallycross-WM 2018



Die Top 10 News:

GZA Motors eröffnet Filiale in Bremen

100 Dinge, die du über Autos wissen musst

WACHSTUM UND VERSTÄRKUNG | „4WHEELS WÄCHST UND SUCHT PERSONELLE VERSTÄRKUNG“

Wachstum und Verstärkung | "4WHEELS wächst und sucht personelle Verstärkung"

Dreifachsieg für Audi R8 LMS in Hockenheim

Personalexperte Michael Zondler kritisiert Studie von Ernst & Young - Autoindustrie hat ihre „erotische Blütezeit“ erst noch vor sich

Audi will fünften Sieg bei den 24 Stunden Spa

Unternehmensleitbild von 4WHEELS „DER KUNDE ZUERST“ als Anspruch an die eigene Leistung

Westport Energy Lubricants: Schmierstoffe für alle Industriezweige

IMDS-Anwendertreffen für Automobilzulieferer bietet Gelegenheit zum Austausch

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige