Auto-News
Anzeige

Französischer Raumklang im Nissan Juke Premium

17.03.2017
Französischer Raumklang im Nissan Juke Premium

Der neue Nissan Juke Premium geht ins Ohr: Das in Deutschland auf 50 Einheiten limitierte Sondermodell fährt mit einem leistungsstarken Audiosystem des französischen Spezialisten Focal vor. Gegenüber der Standardversion steigt die Leistung der Lautsprecher vorn und im Fond von 40 auf 120 Watt, die Hochtöner (Tweeter) entwickeln 100 statt 40 Watt.

Zur Ausstattung des auf der Variante Tekna basierenden Juke Premium gehören das Exterieur- und das Interieur-Paket in Schwarz: Stoßfänger, Scheinwerferblenden und die Kappen der beheizbaren Außenspiegel sind ebenso in Schwarz gehalten wie die Einsätze der 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Auch im Innenraum die zahlreiche Einfassungen schwarz gehalten.

Zur Innenausstattung gehören unter anderem das NissanConnect Navigationssystem, eine Sitzheizung, ein Around View Monitor für 360° Rundumsicht, der Totwinkel-Assistent, der Spurhalte Assistent, die Bewegungserkennung, Sportpedale, hochwertige Fußmatten sowie eine mit Leder bezogene Instrumententafel, die perfekt mit den Kontrastnähten an den Ledersitzen harmoniert.

Den Vortrieb übernimmt der 1,2-Liter-Turbobenziner mit 85 kW/115 PS. Die Motorisierung ist mit einer manuellen Fünf-Gang-Schaltung kombiniert.

Der Juke Premium ist ab sofort in Deutschland zum Preis von 24.565 Euro bestellbar; Nissan errechnet einen Kundenvorteil von 500 Euro. (dpp-AutoReporter/wpr)



Die Top 10 News:

Kfz-Versicherung: Vollkaskoschutz kann günstiger sein als Teilkasko

Platz 2 für die Entwickler von Control Expert beim Hackathon #_hackNext in München

SKODA DESIGN: klare und emotionale Designsprache inspiriert von tschechischer Glaskristallkunst

Zum Abschluss der CeBIT 2017 (20. bis 24. März): Das waren die Toptrends der CeBIT 2017

‚Held der Straße‘ rettet bewusstlosen Fahrer

Software vs. Mechanik: Autohersteller in der Klemme

Roger Nielsen wird CEO von Daimler Trucks North America

Die Ikone unter den Rennmotoren: Vor 50 Jahren revolutionierte der Ford Cosworth DFV die Formel 1

Nico Hülkenberg im Renault Formel 1-Cockpit

Fahranfängern drohen im Ausland harte Strafen

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige