Auto-News
Anzeige

IAA 2017: Neuer Audi RS 4 Avant mit 450 PS

13.09.2017
IAA 2017: Neuer Audi RS 4 Avant mit 450 PS

Die Audi Sport GmbH stellt auf der IAA 2017 (bis 24. September) die vierte Generation des Audi RS 4 Avant vor; er soll High-Performance mit Alltagstauglichkeit koppeln. Sein 2.9 TFSI-Motor mit 331 kW/450 PS und 600 Nm Drehmoment macht ihn zur sportlichen Speerspitze der A4-Reihe. Der serienmäßige quattro-Antrieb verteilt die Kraft des V6-Biturbo auf alle vier Räder.

 

Massive Lufteinlässe mit RS-typischer Wabenstruktur sowie der breite und flache Singleframe-Grill prägen die Front. Die optionalen Matrix LED-Scheinwerfer tragen abgedunkelte Blenden. Im Vergleich zum Audi A4 Avant sind die Radhäuser um 30 Millimeter verbreitert und werden durch die quattro-Blister zusätzlich betont. Am Heck bilden der RS-spezifische Diffusoreinsatz, die ovalen Endrohre der RS-Abgasanlage und der RS-Dachkantenspoiler einen markanten Abschluss. Der Kraftkombi fährt auf 19-Zoll-Aluminium-Schmiederädern, optional stehen 20-Zoll-Räder zur Wahl.

 

Der V6-Biturbo leistet im neuen Audi RS 4 Avant 331 kW/450 PS. Sein maximales Drehmoment von 600 Nm (170 Nm mehr als beim Vorgänger) steht in einem breiten Drehzahlband von 1900 bis 5000/min bereit. Damit spurtet der Audi RS 4 in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitze erreicht er bei 250 km/h, optional bei 280 km/h.

 

Über eine sportlich abgestimmte Achtstufen-tiptronic mit optimierten Schaltzeiten gelangt die Kraft des 2.9 TFSI-Biturbo auf den permanenten Allradantrieb. Auf Wunsch liefert Audi ein Sportdifferenzial an der Hinterachse. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch soll bei 8,8 l/100 km (CO2: 199 g(km) liegen können. Der neue Audi RS 4 Avant wiegt 1790 Kilogramm und damit 80 Kilogramm weniger als bisher.

 

Das serienmäßige RS-Sportfahrwerk legt den Audi RS 4 Avant nochmal sieben Millimeter tiefer als das A4-Basismodell mit Sportfahrwerk. Optional stehen das RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC), die Keramikbremse und die RS-spezifische Dynamiklenkung zur Wahl. Über ein serienmäßiges Fahrdynamiksystem kann der Fahrer sein Fahrerlebnis individuell gestalten.

 

Innen tragen die Sportsitze, das abgeflachte Sportlederlenkrad, Schaltkulisse und beleuchtete Einstiegsleisten das RS-Emblem. Im Audi virtual cockpit und im Headup-Display geben RS-spezifische Anzeigen Rückmeldung über G-Kräfte, Reifendruck und Drehmoment. Der Audi RS 4 Avant ist ab Herbst 2017 bestellbar und ab Anfang 2018 in Deutschland und weiteren europäischen Ländern beim Händler. Der Basispreis beträgt 79.800 Euro. (dpp-AutoReporter/wpr)



Die Top 10 News:

Formel 1: Carlos Sainz jr. fährt 2018 für Renault

Stauprognose: Baustellen und Feste hemmen den Verkehr

IAA 2017: Borgward Isabella Concept

Benzin billiger, Diesel teurer

AvD: Regeln des Kreisverkehrs beachten

Toni Mang gibt noch einmal auf Kawasaki Gas

Daimler: MBVM startet mit Marketingkampagne

Rolling Stones und Jeep Compass – zwei Bühnenstars

300.000 Euro 5-Diesel stehen bei Vertragshändlern

IAA Frankfurt: Der ewi-G Gelände-Mercedes – noch exklusiver

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige