Auto-News

Jaguar i-Pace: Das Strom-Taxi

11.09.2020
Jaguar i-Pace: Das Strom-Taxi

mid Groß-Gerau - Mit dem i-Pace-Taxi geht es leise und lokal emissionsfrei durch die City. Foto: Jaguar Land Rover
Im Sommer 2018 ging die Erfolgsgeschichte mit zehn Taxen für die Münchner Taxi Zentrale los, ab sofort bieten die deutschen Jaguar-Händler flächendeckend eine Taxi-Version des elektrischen Performance-SUV Jaguar i-Pace an.

In der bayrischen Landeshauptstadt seien die leise, komfortabel und emissionsfrei durch die City cruisenden Strom-Taxen wahre Publikumslieblinge, heißt es bei Jaguar Land Rover. Seit ihrem Start haben sie rund eine Million Kilometer abgespult und dabei zirka 80.000 Gäste transportiert.

Für die Verwandlung zur E-Taxe nutzt Jaguar wieder die Expertise der Firma INTAX. Los geht es mit der Folierung in der für alle Taxen in Deutschland vorgeschriebenen Farbe Hellelfenbein. Danach folgen die Installation des Taxameters/Wegstreckenzählers, einer Funk-Vorrüstung, der Dachzeichen-Vorrüstung mit Halterung, einer Notalarmanlage und einer Zentral-Innenlichtschaltung.

Wichtig für potentielle Neukunden, insbesondere für Taxiunternehmer: Ein neues 11 kW-On-Board-Ladegerät im Jaguar i-Pace ermöglicht jetzt dreiphasiges und damit deutlich schnelleres Laden. Damit erhalten Taxibetreiber laut der Briten die für ihr Gewerbe unverzichtbare, maximale Flexibilität im täglichen Einsatz: Kurze Ladezeiten sind kurze Standzeiten.


Die Top 10 News:

Stern der Mittelklasse - Mercedes C300 4MATIC

Neue Regeln für theoretische Führerscheinprüfung

Vorsicht im Herbst vor Wildunfall

Joy Crookes neue Lexus Markenbotschafterin

Hohes Unfallrisiko durch Reifen mit wenig Profil

Volvo EX90 erkennt seine Insassen

Neue Opel Astra GSe-Modelle am Start

Citroen mit neuem Logo und Markenclaim

Welthundetag: Mit dem Opel Zafira-e Life auf Tour

Neuer Peugeot e-208: Ab 2023 bis zu 400 km Reichweite

Erste Schritte
Anzeige