Auto-News
Anzeige

Seit 25 Jahren zieht es Volvo ins Gelände

28.07.2021
Seit 25 Jahren zieht es Volvo ins Gelände

mid Groß-Gerau - Im Gänsemarsch: Der V70 XC fährt den Volvo-Kombiversionen V60 und V90 "Cross Country" auf der Zeitschiene voraus. Foto: Volvo
Der 850 AWD und der kurz darauf auf ihm basierende V70 XC ist ein vielleicht größerer Pionier, als es sich die Volvo-Ingenieure vor 25 Jahren gedacht haben. Im Rückblick ist der geräumige Kombi Vorfahr heutiger Modelle mit dem Beinamen "Cross Country". Die Charakteristika lauten: sportlich-robustes Design, erhöhte Bodenfreiheit und hohe Alltagstauglichkeit.

Der 4,72 Meter lange Volvo V70 XC kombiniert ein hohes Sicherheitsniveau mit Platz für die ganze Familie und einem 575 Liter großen Kofferraum. Auffällig ist der robuste Charakter: Ein optisch eigenständiger Kühlergrill, wuchtigere Stoßfänger und eine rustikal anmutende Karosserieverkleidung treffen auf eine höher gelegte Karosserie. Damit der Kombi sein Querfeldein-Versprechen einhalten kann, das im "Cross Country"-Namenszusatz (abgekürzt "XC") zum Ausdruck kommt, ist die nötige Offroad-Technik an Bord: Drehmomentstarker Turbomotor, permanenter Allradantrieb und Visco-Kupplung garantierten beste Traktion auch im Gelände."Cross Country" heißen die heutigen Land-Versionen der schwedischen Fahrzeuge. Neben dem Volvo V60 Cross Country der zweiten Generation gibt es auch den größeren Volvo V90 Cross Country, der noch stärker an das Original erinnert. Der Allrad-Kombi mit den Offroad-Tugenden, der auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) aufbaut, ist mit knapp 4,96 Metern noch geräumiger als sein Vorfahre. Das Kofferraumvolumen bewegt sich mit 560 Litern auf einem ähnlichen Niveau. Eigenständige Designmerkmale wie der mit vertikalen schwarzen Streben und Chromapplikationen abgesetzte Kühlergrill sowie der untere Lufteinlass und der optische Unterfahrschutz in Silber weisen das Modell auf Anhieb als Cross Country aus. Auch die um 60 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit und markant ausgestellte Radkästen unterstreichen die Sonderrolle innerhalb der Modellpalette.

Trotz des sportlich-robusten Charakters müssen Fahrer keine Einbußen bei Komfort, Sicherheit und Technik fürchten. Im Volvo V90 Cross Country kommt im Modelljahr 2022 beispielsweise erstmals ein Infotainment-System auf Android-Basis zum Einsatz: Das Google Betriebssystem erlaubt eine weitreichende Personalisierung und gewährt im Fahrzeug auch Zugriff auf verschiedene Dienste wie dem Navigationsdienst "Google Maps", den Sprachassistenten Google Assistant und den Google Play Store, in dem sich viele weitere Apps für die Fahrzeugnutzung finden lassen. Für Sicherheit sorgt die neue Advanced Driver Assistance System (ADAS) Sensorplattform: Sie kombiniert Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren mit einer fortschrittlichen Software. Unter der Motorhaube arbeiten moderne Drive-E Motoren: Die Benzin- und Dieseltriebwerke, die allesamt an die Geartronic Achtstufen-Automatik gekoppelt sind, decken ein Leistungsspektrum von 145 kW/197 PS bis 220 kW/300 PS ab.


Die Top 10 News:

Promis als Vorbesitzer: Hier schlagen die Fan-Herzen höher

Sicherheit bei Nutzfahrzeugen hat sich verschlechtert

Modellpflege und zwei neue Stromer

"VanAssist": Zustellkonzept für die Zukunft

Car Connectivity Award: BMW holt auf

Mercedes beteiligt sich an Batterie-Champion

Prominente Hilfe für die Flutopfer

Benziner liegen weit vorne

TÜV-Verband: Ja zum digitalen Führerschein

Ford: "RoadSafe" sagt potenzielle Unfälle voraus

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige