Bildergalerien
Anzeige

Wunschautos | Mercedes-Benz S-Klasse


Mercedes-Benz S-Klasse

Die S-Klasse hat für den Autobauer Mercedes-Benz eine wichtige Funktion, denn es handelt sich um das Flaggschiff des Konzerns. Vor allem nach dem Ende von Maybach kommt der S-Klasse eine wesentliche strategische Bedeutung zu, muss Mercedes doch über diesen Kanal versuchen, die finanzstarken Kunden bzw. ihr Statusbedürfnis zu befriedigen.

Seit Mai 2013 ist die neueste S-Klasse auf dem Markt, die Generation 10 (Baureihe 222). Im Frühjahr wird dann noch ein Coupé folgen, das die CL-Klasse ablösen soll und als S-Klasse Coupé sein Dasein fristen wird.

Wesentlich für ein Automobil mit einem Einstiegspreis um 80.000 Euro sind Komfort, Sicherheit, ansprechende und wertige Verarbeitung und gute Fahreigenschaften. Mercedes hat an wesentlichen Punkten die Stellschrauben noch einmal nachgezogen und so versucht, den Schritt nach oben zu machen, auch um die Lücke zum Maybach zu schließen.

Vor allem für den Markt in China ist Komfort entscheidend, hier hat sich Mercedes vorgenommen, Terrain zuzugewinnen. Wie bei allen anderen Automobilen auch gibt es bei der S-Klasse eine ganze Reihe von Dingen hinzuzukaufen. Etwa eine Massagefunktion für die Sitze. Für verringerten Fahrlärm sorgen doppelt verglaste Fenster.

Für Gepäck findet sich 510 Liter Platz im Kofferraum. Gesteuert wird die S-Klasse weiterhin per Lenkrad, viele weitere "Steuerelemente" haben sich verabschiedet und werden per TFT gesteuert. Davon gibt es gleich zwei mit 12,3 Zoll, was eine recht ordentliche Sichtfläche gibt. Knöpfe gibt es allerdings noch recht viele.

Bei der Motorisierung gibt es ganz verschiedene Ausrichtungen. Einen kleinen Diesel etwa, der 258 PS hat und mit weniger als sechs Liter pro 100 Kilometer auskommen soll, was recht wenig wäre. Auf der anderen Seite steht ein Achtzylinder mit stolzen 455 PS, der ganz andere Fahrweisen ermöglicht und entsprechend mehr beim Sprit zuschlägt. 

Vor allem bei der Entwicklung des Fahrwerks hat Mercedes einiges Neues zu bieten. Zum Beispiel die Magic Body Control-Funktion: die soll bis zu einer vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeit in der Lage sein, Bodenunebenheiten vorzeitig zu erkennen und das Fahrwerk darauf einzustellen. Die Passagiere sollen von derlei Fahrquälgeistern verschont bleiben.

 

 



Mercedes Benz S-Klasse 2013:
Mercedes Benz S-Klasse


Das Copyright der Bilder liegt beim jeweiligen Hersteller.
Powered by zenphoto
Anzeige
Erste Schritte

Anzeige