Auto-News
Anzeige

Toyota entwickelt neuen Wasserstoffantrieb

13.06.2008
Toyota entwickelt neuen Wasserstoffantrieb

Toyota hat die neueste Generation des Brennstoffzellen-Hybrid-Fahrzeugs FCHV-adv vorgestellt. Das Fahrzeug kommt mit einer Tankfüllung nun rund 830 Kilometer weit und startet auch bei Temperaturen von minus 30 Grad Celsius problemlos. Das japanische Verkehrsministerium erteilte eine Straßenzulassung für den japanischen Markt.

Das Kürzel adv steht für "advanced" und soll den Fortschritt ausdrücken, der dem Unternehmen vor allem bei der Entwicklung des Brennstoffzellen-Stacks gelungen ist. Im Fokus der Techniker stand die Kaltstarteigenschaft der Brennstoffzelle. Die Brennstoffzelle des FCHV-adv startet und arbeitet auch bei Temperaturen von minus 30 Grad Celsius absolut zuverlässig. Sie erreicht damit die Alltagstauglichkeit herkömmlicher Antriebsarten.

Gleichzeitig ist es den Ingenieuren gelungen, den Wasserstoff-Verbrauch um 25 Prozent zu senken. Dazu wurde unter anderem die Wirkung der aus der Hybridtechnik bekannten Bremsenergierückgewinnung verbessert und der Strombedarf der Nebenaggregate reduziert. Zudem konnte der Verschleiß der Elektrode und damit die Haltbarkeit der Einheit optimiert werden.

Der Toyota FCHV-adv steht neben wasserstoffbetriebenen Bussen und den Serien-Hybridfahrzeugen von Toyota und Lexus im Mediencenter des Hokkaido-Toyako-Umweltgipfels der G8-Staaten vom 7. bis 9. Juli 2008 für Testfahrten zur Verfügung. (ar/nic)


Die Top 10 News:

Die mid-Zeitreise: Nissan Almera: Den gibt der Vater seiner Familie

Plug-in-Hybride - eine Mogelpackung?

Mit Wasserstoff zum Löscheinsatz

Große Preisunterschiede beim Marken-Sprit

Es wird ernst: VW und Ford rücken zusammen

Hyundai und Legoland: Seit zehn Jahren Partner

Sicherheits-Klassiker im Volvo-Museum

Autofahren mit Rad - aber sicher

Das kosten Giulia und Stelvio Quadrifoglio

Unfallzahlen steigen wieder

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige