Auto-News
Anzeige

Mobilität: Gewinner und Verlierer der Corona-Krise

19.11.2020
Mobilität: Gewinner und Verlierer der Corona-Krise

mid Groß-Gerau - Das Auto ist einer der Gewinner der Corona-Krise. Foto: VW
Das Mobilitätsverhalten hat sich in Zeiten von Corona verändert. Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer? Eine Umfrage unter knapp 6.000 Nutzern von AutoScout24 in Deutschland, Österreich, Italien, Belgien und den Niederlanden hat sich damit beschäftigt. Das Ergebnis: Das Auto gehört in Deutschland, aber auch europaweit zu den Gewinnern der Corona-Krise. Auch das Fahrrad gehört zu den eindeutigen Krisengewinnern. In Deutschland sagen 32 Prozent der Befragten, dass sie jetzt häufiger das Auto nutzen als zuvor. Noch mehr gehen allerdings zu Fuß (39 Prozent) oder fahren mit dem Fahrrad (33 Prozent).

Auf der Verliererseite stehen: Flugzeuge, der öffentliche Nahverkehr und Züge. Fast jeder zweite Befragte (48 Prozent) fliegt derzeit weniger und ein Viertel der Deutschen verzichtet komplett auf das Fliegen aufgrund von Covid-19. Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr haben 32 Prozent eingeschränkt; 14 Prozent lehnen Fahrten mit Bus, U-Bahn und Co. sogar komplett ab.


Die Top 10 News:

Mehr Komfort im gelifteten Hyundai Kona

Nissan Leaf: Spezial-Leasing für ADAC-Mitglieder

VDIK-Bilanz 2020: Schlechtestes Autojahr seit der Wiedervereinigung

Wo neue Volvos gegen die Wand brettern

Elektro-Offensive bei PSA-Kastenwagen

Auch Evoque und Discovery Sport als Plug-in-Hybrid

Führungswechsel bei Toyota

Ladenetz-Ranking: Deutschland unter Strom

Die Fahrprüfung wird zur OPFEP

Der neue DS 4 kommt aus Rüsselsheim

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige