Auto-News
Anzeige

Rettungspaket für die Lufthansa

22.05.2020
Rettungspaket für die Lufthansa

mid Groß-Gerau - Mit einem Milliarden schweren Rettungspaket will die Bundesregierung die Lufthansa vor einer Bruchlandung bewahren. Foto: pixabay.com
Das Rettungspaket für die Lufthansa nimmt Formen an. Die Kranich-Airline und die Bundesregierung stehen kurz vor dem Abschluss der Verhandlungen über Staatshilfen in der Corona-Krise. Ein Rettungsplan des Bundes sieht nach Angaben der Lufthansa einen "Schutzschirm" von rund neun Milliarden Euro vor, um die angeschlagene Fluggesellschaft vor einer Bruchlandung zu bewahren.

Allerdings plant die Regierung eine sogenannte Wandelschuldverschreibung im Wert von fünf Prozent plus einer Aktie, die in Stammaktien und somit Anteile umgewandelt werden können. Hintergrund: Damit hätte der Bund eine Sperrminorität. Die Regierung will diese Option aber nur nutzen, um die Lufthansa im Notfall vor einer feindlichen Übernahme zu schützen. Außerdem sollen zwei Sitze im Aufsichtsrat in Abstimmung mit der Bundesregierung besetzt werden, berichtet "tagesschau.de."Es wird erwartet, dass die Bundesregierung in Kürze ein offizielles Angebot an die Lufthansa unterbreitet. Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens müssten diesem dann noch zustimmen. Offen war dem Vernehmen nach etwa noch, zu welchem Wert der Aktie der Bund einsteigen will.

Die Reisebeschränkungen zur Eindämmung des Virus hatten den globalen Flugverkehr mit Ausnahme der Fracht nahezu zum Erliegen gebracht. Im Lufthansa-Konzern mit rund 138.000 Beschäftigten sind nun Zehntausende Arbeitsplätze in Gefahr.


Die Top 10 News:

Autostadt feiert 20-Jähriges

Wenig Begeisterung für E-Roller

Neues Zubehör fürs Erste-Hilfe-Set

Mercedes EQV: Elektro-Van jetzt bestellbar

Held der Straße: Frau aus überschlagenem Auto gerettet

Sportlicher Sparmeister mit Supersitzen

Neuer Kurven-Assistent im Volvo

Porsche: Hier parken Sie richtig

Milliarden-Programm: Macron will Autobauer retten

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige