Auto-News
Anzeige

Moto Guzzi wird 100

22.01.2021
Moto Guzzi wird 100

mid Groß-Gerau - Mit viel Geschichte: Motorräder des seit 100 Jahren bestehenden Herstellers Moto Guzzi. Foto: Moto Guzzi
Der Adler von Mandello wird 100. Der majestätische Raubvogel ziert das Emblem der italienischen Motorrad-Marke Moto Guzzi. Zum runden Firmenjubiläum gibt es eine Sonderlackierung. Ihr Name: "Centenario". Das heißt auf Deutsch: hundertjähriges Bestehen.

Die exklusive und auffällige Farbkombination ist eine Reminiszenz an die legendären Motorräder, mit denen die Marke Moto Guzzi Geschichte im Rennsport geschrieben hat. Allen voran die "Otto Cilindri", die 8-Zylinder aus dem Jahr 1955. Die Otto Cilindri ist ein außergewöhnliches Motorrad, entwickelt und gebaut, um in der 500er-Motorrad-Weltmeisterschaft anzutreten.

Am 15. März 1921 wird die "Società Anonima Moto Guzzi" in Genua gegründet. Als Unternehmenszweck werden die Herstellung und der Verkauf von Motorrädern sowie alle sonst zur Metallverarbeitung und zum Maschinenbau gehörigen oder damit verbundenen Tätigkeiten angegeben. Die Gesellschafter des Unternehmens sind Emanuele Vittorio Parodi, sein Sohn Giorgio und Carlo Guzzi.

In Erinnerung an ihren Freund Giovanni Ravelli, einen ehemaligen Kameraden von Giorgio und Carlo bei der Regia Aviazione - der eigentlich auch im Team sein sollte, aber leider bei einem Testflug tödlich verunglückte, wird der Adler (auch Emblem der Regia Aviazione - Königliche Luftwaffe) mit den ausgebreiteten Schwingen zum Emblem der Marke. Seitdem ist der Adler, der es schon bald zu weltweiter Anerkennung und Berühmtheit brachte, das Symbol der Marke Moto Guzzi.

Der operative Firmensitz wird in Mandello del Lario eröffnet, wo bis heute die Maschinen mit dem Adler gefertigt werden. Ein Unternehmen, das seit jeher Motorräder entwickelt und fertigt, die innovativ, funktionell und entsprechend der Philosophie von Carlo Guzzi für die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Fahrer gebaut werden. Es entstehen Maschinen, die die Geschichte des Motorrades ganz wesentlich prägen sollen: Beispiele liefern Motorräder wie die GT 500 Norge (1928), das erste Motorrad mit Hinterradfederung, auf der Carlo Guzzis Bruder Guiseppe zum Polarkreis fuhr. Oder die Airone 250 (1937 - 1957) sowie Galletto (1950 - 1966) - ein Vorläufer der heutigen Großradroller - Modelle, die nach dem Krieg in großer Stückzahl die Menschen mobil machen.

Unterdessen feiert Moto Guzzi das Jubiläum nicht nur mit einer Sonderlackierung, sondern auch mit zahlreichen Aktivitäten und Events, die mit dem GMG - dem "Giornate Mondiali Moto Guzzi" - ihren Höhepunkt haben sollen. Der Termin: 9. bis 12. September 2021 in Mandello del Lario. Das GMG ist ein Anziehungspunkt für alle Freunde und Liebhaber der Marke Moto Guzzi und wird nach zehn Jahren, als das GMG zuletzt in dieser Form stattgefunden hat, von allen Fans mit Spannung erwartet. Sollte Corona es gestatten, werden Zehntausende wieder aus der ganzen Welt anreisen, um an dem Motorrad-Festival teilzunehmen und gemeinsam zu feiern.


Die Top 10 News:

Concierge-Service fällt vom Dachhimmel

Opel Vivaro: 20 Jahre Lieferwagen mit Blitz

Toni Kroos fährt auf den Audi Q8 ab

Nissan Qashqai: Zur Premiere ein neues Display

Hispano Suiza: Carmen kommt nach München

Rolls-Royce vom Universum inspiriert

Neue C-Klasse: Schicker, schlauer, smarter

Formel E legt los: Start in eine neue Ära

mid-Exklusiv: Video zum Porsche 911 GT3

Für anspruchsvolle Individualisten: Der Volvo XC40 Recharge P8 AWD

Anzeige
Erste Schritte
Anzeige