Auto-News

Universalgenie Opel Rocks-e

25.05.2022
Universalgenie Opel Rocks-e

mid Groß-Gerau - Der Knirps Opel Rocks-e sorgt ab sofort für Sicherheit auf dem Firmenwerksgelände in Rüsselsheim und unterstützt die Werksfeuerwehr. Foto: Opel
Der Knirps Opel Rocks-e sorgt ab sofort für Sicherheit auf dem Firmenwerksgelände in Rüsselsheim und unterstützt die Werksfeuerwehr. Feuerrot foliert hat er seinen Dienst angetreten.

An Bord ist eine Sondersignalanlage, Frontblitzer und Notrufnummern - wie es sich für eine Feuerwehr gehört. Dazu ist der kleine Stromer mit allem ausgestattet, was es für Einsätze auf dem Rüsselsheimer Werksgelände braucht: Unter dem Beifahrersitz und im Fußraum ist Platz für reichlich Werkzeug. So rückt das emissionsfreie Leichtkraftfahrzeug im Feuerwehrdress aus, um beispielsweise auf dem 1,9 Quadratkilometer großen Gelände Feuerlöscher zu überprüfen.

Mit dem wendigen Rocks-e - sein Wendekreis beträgt nur 7,20 Meter - sind die Feuerwehrleute emissionsfrei unterwegs und kommen in jeden Winkel des Werks. Statt wie bisher das Fahrzeug vor der Tür zu parken und den Rest der Strecke in den weitläufigen Hallen zu Fuß zurückzulegen, dürfen die Mitarbeiter dank E Antrieb mit dem 2,41 Meter kurzen und 1,39 Meter (ohne Außenspiegel) schlanken Stromer auch in den Gebäuden fahren. Das bedeutet eine enorme Zeitersparnis. Der einzigartige Umbau des Rocks-e für die Rüsselsheimer Werkfeuerwehr ist als Gemeinschaftsarbeit von Feuerwehrmitarbeitern, Kollegen der Vorausentwicklung und von OSV (Opel Special Vehicles) entstanden.


Die Top 10 News:

Erste Testfahrt im neuen Honda Civic e:HEV

Vielfahrer haben die stärksten Motoren im Auto

Weltpremiere Konzeptfahrzeug VW ID. Aero

Aktualisierung von Fahrzeugsoftware im Trend

Urlaubs-Ärger: Diese Rechte haben Fluggäste

Urlauber müssen mit Staus rechnen

So wird der Urlaub nachhaltig

Aus dem DS7 Crossback wird der DS7

Hyundai Mobis analysiert Vitaldaten von Autofahrern

Stromer im Stil des Lexus LFA

Erste Schritte
Anzeige