Tipps & Tricks
Anzeige

Vorm Neuwagenkauf: Den alten Gebrauchten clever loswerden

18.05.2017
Vorm Neuwagenkauf: Den alten Gebrauchten clever loswerden

Den alten Gebrauchtwagen clever verkaufen - mit der richtigen Strategie kein Problem.

Wer sich einen neuen Wagen – ob neu oder gebraucht – zulegen möchte, will vorher meistens seinen alten Gebrauchten loswerden. Für den Verkauf eines Gebrauchtwagens gibt es mehrere Möglichkeiten, die sich je nach Zeitaufwand voneinander unterscheiden. Ob über eine Inzahlungnahme beim Händler, über eine Autoauktion, per Inserat oder mit Hilfe von Online-Ankaufportalen – mit dem richtigen Weg und dem nötigen Know-how kann ein schneller und einfacher Autoverkauf clever über die Bühne gebracht werden. Erfahren Sie nachfolgend, welche Optionen Sie als Verkäufer haben und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen.

 

Verkauf via Inzahlungnahme

 

Viele Autohändler bieten ihren Interessenten gegen Verrechnung eines bestimmten Betrags an, den alten Gebrauchtwagen beim Kauf eines Neuwagens oder neuen Gebrauchten zu übernehmen. Die Vorteile: Sie müssen sich weder um die Kontaktaufnahmen, noch um die Verhandlungen mit potenziellen Käufern kümmern. Bei seriösen Händlern sind Sie beim Verkauf rechtlich auf der sicheren Seite, meist wird die Abmeldung des Wagens als Serviceleistung übernommen. Am Tag der Übergabe fahren Sie Ihr Auto einfach zum Händler und verlassen das Gelände mit Ihrem Neuwagen. Der Autohändler ist nun der neue Besitzer des Wagens und kann ihn weiterverkaufen oder verwerten. Das Prozedere klingt auf den ersten Blick unkompliziert, zum Zeit- und Komfortgewinn gibt es jedoch auch Nachteile.

 

Nicht jeder Händler nimmt jedes Fahrzeug in Zahlung. Manche konzentrieren sich nur auf eine bestimmte Marke oder verweigern Fahrzeuge ab einem bestimmten Alter oder in schlechtem Zustand. Ebenfalls können seltene oder nicht besonders gefragte Automarken bzw. -modelle von der Inzahlungnahme ausgeschlossen sein. Vorsicht ist auch geboten bei besonders hohen Werten bei der Inzahlungnahme oder bei Extraprämien – im Gegenzug räumen Händler dafür oft weniger Rabatte beim Kauf des Neuwagens ein. Umgekehrt wird ein Händler, der bereits einen attraktiven Neuwagenpreis macht, den Gebrauchtwagen kaum besonders großzügig in Zahlung nehmen. Hier hilft nur genaues Hinschauen und Nachrechnen.

 

Verkauf via Autoauktion

 

Bei einer Autoauktion können Sie als Besitzer Ihren Gebrauchtwagen direkt an den meistbietenden Händler verkaufen. Diverse Online-Plattformen bieten diesen Service an und kümmern sich um die gesamte Verkaufsabwicklung. Darin enthalten sind zumeist eine kostenlose Werteinschätzung, ein deutschlandweiter Preisvergleich sowie ein einfacher und bequemer Ablauf. Vorab bestätigen Sie einen Mindestverkaufspreis, zu dem Sie Ihr Auto verkaufen möchten. Nun geben interessierte Händler ihre Gebote ab und Sie wählen das beste aus. Unerwünschte Anrufe von Kaufinteressenten, Probefahrten und Preisverhandlungen fallen hierbei komplett weg. Der Käufer holt dann das Fahrzeug bei Ihnen vor Ort direkt und gegen Barzahlung ab.

 

Bei diesem komfortablen Service gilt es allerdings einige Aspekte zu beachten. So ist es durchaus möglich, dass sich niemand für das Fahrzeug interessiert. Erst nach Ablauf der Auktion wissen Sie, ob Sie das Fahrzeug verkaufen werden und zu welchem Preis. Zudem gilt: Ein hoch angesetzter Mindestpreis verprellt wahrscheinlich viele Interessenten, liegt der Mindestpreis zu niedrig, verkaufen Sie unter Umständen Ihr Auto weit unter Wert. Die Anbieter der Online-Auktionen verlangen für ihren Service meist eine Mindestgebühr, oft mit einer zusätzlichen, vom Verkaufspreis abhängigen variablen Vergütung. Auch im Fall eines Nicht-Verkaufs werden Gebühren fällig. Hier muss jeder Besitzer selbst Chancen und Risiken für einen gewinnbringenden Verkauf abwägen.

 

Verkauf via Inserat

 

Diverse Online-Anbieter wie autoscout24.de geben Autobesitzern die Möglichkeit, ihren Gebrauchtwagen für Millionen potenzieller Käufer sichtbar zu machen. Dies wird mithilfe eines Inserats bzw. einer Anzeige ermöglicht. Je nach Bedarf haben Sie die Option mehr als ein Inserat zu schalten. Damit ein solches auch jede Menge Interessenten anzieht, muss es mit einer ansprechenden Beschreibung sowie mit attraktiven Fotos Ihres Gebrauchtwagens ausgestattet sein. Per Mausklick wird das Inserat online gestellt. Ab diesem Moment sind Sie für Millionen Interessenten sichtbar und können kontaktiert werden. Der Vorteil hierbei ist, dass Preisverhandlungen auf einer persönlichen Ebene stattfinden. Man steht in direktem Kontakt mit dem Interessenten und hat somit die Möglichkeit zu jeder Zeit Probleme zu klären sowie über den Preis zu verhandeln.

 

Die Nachteile? Ein attraktives Inserat zu erstellen, kostet viel Zeit und Arbeit. Je ausführlicher Sie Ihr Auto beschreiben und je vorteilhafter die Fotos vom Fahrzeug sind, umso mehr Interessenten wird das Inserat haben. Bietet man ein beliebtes Modell zu einem günstigen Preis an, muss man mit einer wahren Flut von potenziellen Käufern rechnen. Dies bedeutet wiederum einen erheblichen Aufwand für die Organisation von Probefahrten und Verhandlungen. Ebenso bleiben bei älteren oder beschädigten Autos ernstgemeinte Angebote oft aus. Kommt ein Verkauf zustande, tragen Sie die Verantwortung dafür, dass das Prozedere rechtssicher abläuft. Wer Zeit und Geschick hat, kann beim Verkauf per Inserat ein gutes Geschäft machen, allerdings sollte der Aufwand dafür nicht unterschätzt werden. Ein nahtloser Übergang vom alten zum neuen Auto lässt sich nur schwer planen.

 

Verkauf via Ankaufunternehmen

 

Wer nicht lange mit dem Neuwagenkauf warten möchte, kann sein Auto mithilfe eines Ankaufunternehmens schnell und einfach verkaufen. Eine solche Abwicklung bietet Ihnen beispielsweise wirkaufendeinauto.de. Hier können Sie vorab eine kostenlose Online-Bewertung Ihres Gebrauchtwagens vornehmen, um den Restwert zu ermitteln. Angaben über Marke, Modell und das Jahr der Erstzulassung reichen aus, um einen statistischen Wert für eine erste Preisorientierung zu erhalten. Im Anschluss daran folgt bei einem Termin eine individuelle Restwertermittlung abhängig von der vorhandenen Ausstattung und dem tatsächlichen Fahrzeugzustand. Seriöse Unternehmen bieten diesen Service kostenfrei an.

 

Nach Abschluss der Vor-Ort-Bewertung erhält man ein Ankaufangebot über den ermittelten Restwert. Ist man als Besitzer damit einverstanden, kann sofort verkaufen. Die Abwicklung sämtlicher Formalitäten wie die Abmeldung Ihres Fahrzeugs, die Ablösung einer Finanzierung oder eine fachgerechte Entsorgung wird üblicherweise kostenfrei übernommen. Der gesamte Verkaufsprozess ist innerhalb von 24 Stunden erledigt. Allerdings erzielt man nicht immer seinen Wunschverkaufspreis, schließlich steht einem auch hier ein Händler mit geschäftlichem Interesse gegenüber. Der große Vorteil solcher Ankaufportale ist die schnelle und komfortable Abwicklung des Verkaufs, zudem entstehen keine Kosten, wenn man doch nicht verkaufen will.

 

Welche Möglichkeit des Autoverkaufs ist die cleverste?

 

Die klare Antwort lautet: Es hängt davon ab! Und zwar davon, wie viel Zeit und Aufwand ein Besitzer in den Verkauf seines Gebrauchtwagens investieren will. Mit ausreichend Geduld und Geschick können Sie auf dem Privatmarkt einen besonders guten Preis für ihr altes Auto herausschlagen, Planungssicherheit gibt es aber kaum. Manchmal steht auch ein Autohändler unter so großem Verkaufsdruck, dass er außergewöhnlich gute Konditionen für eine Inzahlungnahme anbietet. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem renommierten Autoankauf-Portal, da ist der Verkauf meist innerhalb von 24 Stunden abgewickelt. Wer nahtlos vom Gebrauchten zum Neuwagen wechseln will und den Restwert zur Finanzierung des Neuen eingeplant hat, ist damit gut beraten. Auktionen dagegen versprechen besonders hohe Erlöse, das Risiko trägt man aber als Besitzer meist allein.

 

 
Weiterführende Links zum Thema Gebrauchtwagenkauf und -verkauf:


PKW-Suche Neu- oder Gebrauchtwagenmarkt 

Gebrauchtwagenkauf Check den Motor!

Allgemeine Tipps zum Gebrauchtwagenkauf


Bild: Copyright: Shutterstock. Unterschriebene Modellfreigabe bei Shutterstock, Inc. hinterlegt.



Anzeige
Erste Schritte
Anzeige